Freitag, 12.07.2024
Freitag, 30. September 2011 15:12 Uhr

Neuer Vorstand im Förderverein Charlotten-Hospital Stadtoldendorf Neuer Vorstand im Förderverein Charlotten-Hospital Stadtoldendorf

Neuer Vorstand, neuer Name, bewährte Aufgaben: Der Förderverein des Charlotten-Hospitals Stadtoldendorf hat bei der jüngsten Mitgliederversammlung die Weichen für die Zukunft gestellt. Zum neuen Vorsitzenden wurde Erhard Schrader gewählt, neuer stellvertretender Vorsitzender ist Hubertus Berhörster. Schatzmeisterin bleibt Renate Ripke. Zum erweiterten Vorstand gehören neben Schriftführer Bernd Witte außerdem Helmut Affelt, Silke Böker, Manfred Kues, Irmtraud Ohrmann-Mangels, Hans-Dietmar Rauls, Horst Stapel und Ruth Walten.

Der bisherige „Kreis der Freunde des Krankenhauses Charlottenstift“ heißt jetzt „Kreis der Freunde des Charlotten-Hospitals Stadtoldendorf“. Ziel sei es, den Verein neu aufzustellen, nachdem das Krankenhaus privatisiert worden sei, erklärte der neue Vorstand. Erhard Schrader dankte dem bisherigen Vorsitzenden Jörg Henke sowie dessen Mitstreitern im Vorstand für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit. Der 370 Mitglieder starke Förderverein werde sich unverändert für den Erhalt des Krankenhauses vor Ort in Stadtoldendorf stark machen, erklärten Erhard Schrader und Hubertus Berhörster. Nach seiner Konstituierung und einem in Kürze stattfindenden Gespräch mit der Geschäftsführung des Charlotten-Hospitals werde der neue Vorstand die konkreten Pläne für die künftige Arbeit des Fördervereins vorstellen können, kündigte Schrader an. Bei der Mitgliederversammlung sprachen sich die Mitglieder eindeutig für den Fortbestand des Fördervereins aus. Die Satzung wurde geändert; außer der Namensänderung wurde sie auch dem Steuerrecht angepasst. Der bisherige Vorstand wurde von der Versammlung entlastet.

Während der Mitgliederversammlung konnten die Geschäftsführer des Charlotten-Hospitals Stadtoldendorf, Sonja G. Drumm und Bastian Telker, die aktuellen Veränderungen in der Inneren Medizin und Chirurgie erläutern. Die Strukturanpassungen seien notwendig, um fit für die Zukunft zu sein. Das Krankenhaus werde unverändert rund um die Uhr für die Patienten da sein.

Presse-Kontakt: Frank Bertram, Telefon 05561/940-873, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Achtung! Ende der Seite!
Hier geht es zurück zum Seitenanfang.
zum Anfang

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite. Hier erfahren Sie mehr über unseren Datenschutz.

Ich akzeptiere die Cookies dieser Seite